Immobiliengutachten

Ein Immobiliengutachten dient zur Ermittlung des realen Verkehrswert (Marktwert) eines bebauten oder unbebauten Grundstücks. Ein Immobiliengutachten muss mehrere Kriterien erfüllen, damit es vor Gerichten, Behörden, Banken und Versicherungen rechtskräftig ist. Eine rechtssichere Immobilienwertermittlung kann deshalb nur von einem Sachverständigen durchgeführt werden, der sich bei der Erstellung des Gutachtens nach den Richtlinien der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) richtet. Die gesetzliche Grundlage für Verkehrswertermittlungen bildet § 194 BauGB.


Ein sogenanntes „Kurzgutachten“ erfüllt nicht den rechtlichen Anforderungen und wird daher von öffentlichen Institutionen, Banken und Versicherungen zur Beweisführung nicht anerkannt.


Bei der Erstellung eines sachkundigen Immobiliengutachtens muss der Gutachter neben der ausführlichen Besichtigung und Dokumentation des Objekts auch weitere Informationen von Behörden einholen, wie z. B. dem Grundbuchamt, dem Liegenschaftskataster, dem Altlastenkataster, dem Baulastenverzeichnis u.a.


Gründe für ein Immobiliengutachten können sein:

  • Kauf oder Verkauf einer Immobilie oder eines Grundstücks

  • Erbfall

  • Scheidungsfall

  • Belastete Immobilien

  • Immobilien mit Nießbrauchrecht, Wohnrecht, Altenrecht

  • Zwangsversteigerungen

_____

  • Weitere Erklärungen im Zusammenhang mit #Gutachten

Gutachter - Berater - Problemlöser
zertifizierter Sachverständiger DGuSV

Copyright © 2020 - Immobilienberatung Roland Stieren     -   alle Rechte vorbehalten 

webadministrator@immobilienberater.bayern

Mitglied im IVD