Miteigentum

Als Miteigentum an einer Sache, auch Bruchteilseigentum genannt, wird der Anteil bzw. Bruchteil einer einzelnen Person am gemeinschaftlichen Eigentum bezeichnet. Es wird als selbständiges dingliches Recht behandelt. Die rechtliche Grundlage bilden §§ 1008 bis 1011 BGB. (Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1008.html )


Während das Sondereigentum meist die eigene abgeschlossene Wohnung ist, bezieht sich das Miteigentum auf alle Gebäudeteile, Einrichtungen und Grundstücksanteile, die von allen Wohnungseigentümern geteilt werden und nicht zum Sondereigentum zählen. Darunter fallen beispielsweise Gärten, Rohre und Hausfassaden.

_____

  • Weitere Erklärungen im Zusammenhang mit dem #Eigentum

Gutachter - Berater - Problemlöser
zertifizierter Sachverständiger DGuSV

Copyright © 2020 - Immobilienberatung Roland Stieren     -   alle Rechte vorbehalten 

webadministrator@immobilienberater.bayern

Mitglied im IVD