Sondereigentum

Als Sondereigentum definiert das WEG in § 1 Abs. 2 das Recht an einer Eigentumswohnung und den damit verbundenen Räumen oder Gebäudeanteilen, die nicht zum Gemeinschaftseigentum zählen: „Wohnungseigentum ist das Sondereigentum an einer Wohnung in Verbindung mit dem Miteigentumsanteil an dem gemeinschaftlichen Eigentum, zu dem es gehört" - ( https://www.gesetze-im-internet.de/woeigg/ ).

Zum Sondereigentum zählen neben der Eigentumswohnung alle weiteren Räume, die nicht zu Wohnzwecken dienen, wie Kellerräume, Garagen oder Balkone. Die Einheiten, die zum Sondereigentum zählen, müssen in sich geschlossen und vom restlichen Gemeinschaftseigentum getrennt sein.

_____

  • Weitere Erklärungen im Zusammenhang mit #Eigentum

Gutachter - Berater - Problemlöser
zertifizierter Sachverständiger DGuSV

Copyright © 2020 - Immobilienberatung Roland Stieren     -   alle Rechte vorbehalten 

webadministrator@immobilienberater.bayern

Mitglied im IVD