Teileigentum

Der Begriff Teileigentum ist in § 1 Abs. 3 WEG wie folgt definiert: „Teileigentum ist das Sondereigentum an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen eines Gebäudes in Verbindung mit dem Miteigentumsanteil an dem gemeinschaftlichen Eigentum, zu dem es gehört.“ (Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/woeigg/__1.html)


Als Teileigentum werden demnach alle Gebäudeteile gezählt, die nicht mit den anderen Miteigentümern geteilt werden und gleichzeitig nicht bewohnt werden. In Abgrenzung zum Wohneigentum kann Teileigentum gewerblich genutzt werden. In der Regel ist eine zweckbestimmte Nutzung des Teileigentums vertraglich in der Gemeinschaftsordnung geregelt. Zum Beispiel kann vertraglich festgelegt werden, ob Teileigentum gastronomisch oder als Bürofläche genutzt wird.

_____

  • Weitere Erklärungen im Zusammenhang mit dem #Eigentum

Gutachter - Berater - Problemlöser
zertifizierter Sachverständiger DGuSV

Copyright © 2020 - Immobilienberatung Roland Stieren     -   alle Rechte vorbehalten 

webadministrator@immobilienberater.bayern

Mitglied im IVD
Mitglied im IVD

Go to link